Archiv

Red Ombre bzw. Fire Hair mit ELUMEN - Die Zweite <3

 

ELUMEN Ombre Hairstyle

 

November 2015

 

Hallo zusammen=)

Heute gibts ein Update zum Elumen Ombre Hairstyle. Es ist jetzt fast ein Jahr her, dass ich meine Haare im Ombre Style aufgehellt habe. Allerdings ist nach zwei Friseurgängen nicht mehr viel vom Ombre übrig gewesen, weshalb jetzt wieder auffrischen angesagt war. Diesmal erkläre ich auch die Technik, die ich angewendet habe, um wie ich finde ein super Ergebnis zu erzielen. Über YouTube hab ich zwar einige Tipps bekommen und gesammelt, aber mit dem Ergebnis war ich dann doch nicht zu 100% zufrieden und musste bei der ersten Anwendung im Januar ein paar Mal nachbessern. Mit meiner eigenen Technik blieb mir das beim zweiten Versuch jetzt im November erspart. Die Produkte, die ich verwendet habe, haben sich auch etwas verändert. Ich bin keine gelernte Friseurin, deswegen sind das lediglich meine Erfahrungen, sowie Meinungen.

 

Was ich verwendet habe:

Blondierpulver blau (von M:C)
Blondiercreme 9% (von M:C)
Kokosöl (ohne Zusatzstoffe)
Alufolie
Kamm mit Langstiel für Strähnchen
Handschuhe
Färbepinsel + Färbebürste (von Loreal)
Altes T-Shirt
Haarspülung

 

Für Schritt 7:

ELUMEN Clear
ELUMEN Lock
Reinigungsshampoo
Haarspülung
Färbebürste (von Loreal)
Duschhaube (oder Frischhaltefolie)
Kokosöl

 

Anwendung:

 

Meine Ausgangshaarfarbe:

Rubinrot (Mischverhältnis siehe ELUMEN Blog) mit Hellroten Spitzen, da ich im Oktober alle Haare mit ELUMEN rot gefärbt habe, aber meine Spitzen noch hellblond vom Ombre waren.

 

Schritt 1:

Kokosöl.
Um die Haare etwas vor der Blondierung zu schützen ein bisschen Kokosöl in die Haarlängen und Spitzen einmassieren und ca. 1 Stunde einwirken lassen (nicht ausspülen). Dann erst mit der Prozedur beginnen.

 

Schritt 2:

Haare abteilen.
Eine Haarschicht in Höhe der Schläfe abteilen und auf dem Kopf feststecken. Das Zweite Haarschicht etwa in Höhe der Ohren abteilen und ebenfalls feststecken. Die Haar, die jetzt übrig bleiben gleichmäßig Teilen und nach vorne über die Schulter legen und durchkämmen.

 

Schritt 3:

Blondieren.
Blondierung anmischen und auf die Spitzen geben. (Ich habe das mit der Färbebürste von Loreal gemacht.) Am besten so leicht schräg arbeiten, dass vorne die Farbe weiter oben ist und hinten etwas tiefer, damit nachher das Ganze nicht total gerade ist, sondern im V zuläuft. Die Strähne nach dem Auftragen einzwirbeln und in Alufolie packen. Danach die Zweite, dann die Letzte Haarschicht runter nehmen und das Ganze wiederholen. Zeit stoppen, sobald man mit den unteren beiden Haarsträngen fertig ist. Ca. eine ¾ Stunde einwirken lassen. ELUMEN braucht bei mir viel länger, bis es heller wird als jede andere normale Haarfarbe. Falls ihr euch mit der Zeit nicht sicher seid immer mal wieder zwischen kontrollieren, wie hell es schon geworden ist. Nicht zu lange einwirken lassen, denn um einen schönen Übergang zu bekommen, muss man noch Schritt 4 durchhalten.

 

Schritt 4:

Strähnchen.
Damit der Übergang schön und nicht abgehackt wird, habe ich folgendes gemacht… Wieder alles auf dem Kopf feststecken (mit der Alufolie) und nur die unteren beiden Stränge hängen lassen und auspacken. Jetzt die Haare flach machen und z. B. mit dem Stiel vom Färbepinsel Strähnchen ziehen. Also damit meine ich, die flache Strähne zwischen Zeigefinger und Mittelfinger glatt halten und mit dem Stiel, wie beim Weben hoch und runter gehen, die oberen Paar Strähnen, die sich dadurch bilden, vom Rest der Haare abrennen und komplett mit Blondierung einpinseln. Damit mein ich nicht bis direkt zum Ansatz, sondern einfach ein gutes Stück höher, als die Blondierung auf dem Rest der Haare. Die Strähnen zusammen zwirbeln und in Alufolie einpacken.

Den Rest der Strähne erneut mit Blondierung einpinseln und mit der Färbebürste die Blondierung etwas weiter nach oben ein kämmen, ein zwirbeln und wieder in Alufolie verpacken. Das Ganze wieder mit allen Haarschichten durchführen. Der schöne Übergang kommt dann dadurch zustande, dass die Blondierung in den Spitzen länger drin ist, als in den Haarlängen und durch die Strähnen wird der Übergang noch fließender.

 

Schritt 5:

Auswaschen.
Am besten gleich im Anschluss an Schritt 4 die untersten Strähnen anschauen, ob die Aufhellung bereits ausreicht. Für Schritt 4 habe ich ca. 30 Min. gebraucht, deswegen ist das auf jeden Fall sinnvoll. Wenn die Farbe hell genug ist, die unteren Strähnen auswaschen. Allerdings wirklich erstmal nur die unteren, denn die obersten Strähnen hat man ja gerade erst eingepinselt. Nach weiteren 10 Min. kann man sich die nächste Schicht vornehmen, usw.

 

Schritt 6:

Pflegen.
Eine gute Spülung in die Haare machen, einwirken lassen und wieder ausspülen. Haare trocknen lassen bzw. mit Hitzeschutz föhnen und etwas Kokosöl in die aufgehellten Haare einmassieren. Das Kokosöl gibt den Haaren wieder etwas Feuchtigkeit und sie sind dann trotz der Strapazen nicht all zu trocken/strohig.

 

Jetzt wäre man eigentlich fertig. Die weiteren Schritte muss man nicht machen, hab ich aber =) Am besten ein paar Tage nach dem Blondieren oder einfach bei der nächsten Haarwäsche.

 

Schritt 7:

Elumen Clear.
Haare mit Reinigungsshampoo waschen und trocknen lassen. In die trocknen Spitzen und Längen jetzt etwas ELUMEN Clear einbürsten. Dafür einfach das Clear auf die Färbebürste geben und einkämmen. Man braucht nicht viel davon so ca. 3x die Bürste voll machen dürfte mehr als ausreichen. Dann eine Duschhaube überziehen (oder Frischhaltefolie) und mit dem Föhn das Ganze heiß machen, wirkt wie eine Wärmehaube. Handtuch drum wickeln und 30 Min. einwirken lassen. Dann das Clear mit Shampoo auswaschen und für 5 Min. das ELUMEN Lock rein machen. Ebenfalls wieder auswaschen. Evtl. noch eine eigene Haarkur oder Spülung verwenden, wenn einen der Geruch vom Lock nicht gerade anspricht. Durch das ELUMEN Clear fühlen sich meine Haare danach total geschmeidig an und glänzen richtig schön. Keine Spur von trocknen, porösen, kaputten oder strohigen Haaren.

 

Soooo das wars jetzt zum Thema blondieren.

Viel Spaß beim selber machen=)



Meine Haarpflege:

Für Blondierte Haare ist es extrem wichtig, die Haare zu pflegen und zu schützen, damit sie lange schön und glänzend bleiben.

 

Normal waschen:

Jojoba Shampoo von M:C
Jojoba Spülung von M:C
Tägliche Wunderkur von John Frieda Frizz Ease (mit integriertem Hitzeschutz fürs Föhnen)
Hitzeschirm Hitzeschutz von John Frieda Frizz Ease (Bei Verwendung von Glätteisen oder Lockenstab)
Zum Finish etwas Kokosöl oder Arganöl in die Spitzen

 

1x die Woche

Reinigungshampoo von Herbal Essences
Kokos- Arganölhaarkur (Silikonfreie Haarkur+Kokosöl+Arganöl mischen)
ca. 1 Stunde einwirken lassen und dann ausspülen

oder

Kokos- oder Arganöl in den Ansatz, die Haarlängen und Spitzen einmassieren und über Nacht einwirken lassen. (Nur pures Öl verwenden keins mit Zusatzstoffen)
In der Früh mit normalem Shampoo auswaschen.

 

 

 

 

 

 

18.11.15 14:41, kommentieren